Camposanto in Buttstädt

Im Jahre 1591 wird in Buttstädt ein Friedhof im Stil der italienischen Camposanti angelegt. Die bis 1861 genutzte Gräbnisstätte ist mit 101 Grabsteinen auf der Freifläche und 40 Grabsteintafeln unter den Arkaden noch teilweise erhalten. Elemente von Renaissance, Klassizismus, Romantik und Biedermeier lassen sich noch immer bestaunen.

Friedhöfe mit Säulengängen, unter denen die Gräber angelegt wurden, waren im 15. Jahrhundert in Mitteldeutschland sehr verbreitet. Der alte Friedhof in Buttstädt ist einer der wenigen erhaltenen Begräbnisstätten dieser Zeit.

In den vergangenen Jahren konnten Gräbertafeln und Grabsteine teilweise restauriert, die Anlage aufgeräumt und für Veranstaltungen hergerichtet werden. Der Förderverein Alter Buttstädter Friedhof e.V. organisiert Konzerte, Lesungen und Gottesdienste für Besucher auf dem Campo santo und realisiert mithilfe dieser Gelder auch die Instandsetzung der Anlage. Mit einer Voranmeldung ist eine Begehung, auf Wunsch auch mit Führung, garantiert.

Im Jahr 2017 folgt dann ein besonderer Schritt: der Camposanto wird Außenstandort der BUGA 2021. Betreten Sie eine vergangene Zeit und genießen Sie die Vereinigung von Natur, Historie und dem besonderen Flair dieses historischen Friedhofes.

In Kürze erscheinen hier alle Veranstaltungstermine für den Sommer 2021.

Fotos und Video: Bildarchiv BUGA Erfurt 2021 gGmbH